Ich will zur Feuerwehr!

am .

„Was, Sie machen das nicht hauptberuflich?“ Diese Frage hören Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren immer wieder. Viele Menschen glauben, dass die Einsatzkräfte, die nach fünf bis zehn Minuten am Schadensort eintreffen, mit dieser Tätigkeit ihr tägliches Brot verdienen. Doch dem ist nicht so: Die meisten Feuerwehrangehörigen leisten ihren Dienst freiwillig und ehrenamtlich. So gibt es in Bayern neben „nur“ 7 Berufsfeuerwehren „stattliche“ 7.936 Freiwillige Feuerwehren.

Wenn auch Sie Interesse an einer Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr haben, schauen Sie bei uns vorbei oder besuchen Sie die Imagekampagne des Feuerwehr-Verbandes Bayern!

Erster Kinderfeuerwehr-Dienstabend!!!

am .

Hallo liebe Kinder zwischen 6 und 11,

wollt ihr endlich zur Feuerwehr und Spiel, Spaß und Action erleben?

Kommt ihr aus Deutenbach?

Dann kommt zu unserem ersten Schnupper-Dienst am Donnerstag, den 06.10.2016 um 16:00 Uhr in unser Gerätehaus.

Damit wir besser planen können, schreibe uns doch bitte eine kurze Info, dass ihr kommt: Kinderwartin.

Und hier ist noch unser Flyer zum Download für Euch:

Flyer Kinderfeuerwehr Deutenbach

Ferienprogramm 2016

am .

Zum zweiten Mal nach 2015 war die Feuerwehr Deutenbach Gastgeberin im Rahmen des Ferienprogrammes des Jugendhauses der Stadt Stein.

 

Am Samstag Nachmittag durften 10 Kinder/ Jugendliche aus Deutenbach, Weihersbuch, Bertelsdorf und Stein drei Stunden bei und mit uns verbringen.

Zuerst wurde das Gerätehaus erkundet und eine grobe Einweisung in die Ausstattung und die Einsatzmöglichkeiten unseres Löschfahrzeuges gegeben. Danach ging es dann sofort zu den beiden vorbereiteten "Einsätzen":

 

Als erstes war eine in einem Sickerschacht verletzte Person gemeldet. Hierzu wurde erst mit den Leiterteilen eine Bockleiter gebaut, um die Absturzsicherung befestigen zu können.

Aufbauen des Leiterbocks
Aufbauen des Leiterbocks

 

Danach wurde ein Freiwilliger mit dem Klettergurt gesichert und zur verletzten Person abgelassen, um ihm die Rettungswindel anzulegen.

Ablassen in den Schacht zum Anlegen der Rettungswindel
Ablassen in den Schacht zum Anlegen der Rettungswindel
Anlegen der Rettungswindel im Schacht
Anlegen der Rettungswindel im Schacht

 

Nach der erfolgreichen Rettung ging es weiter zum Deutenbacher Weiher, bei dem ein Löschangriff aufgebaut wurde, jeder einmal das Hohlstrahlrohr bedienen konnte und dem veralgten Wasser gleich ein bißchen Sauerstoff genehmigt wurde.

(Fotos hiervon haben wir leider nicht).

 

Zum Abschluss wurde den Besuchern noch die Atemschutzausrüstung gezeigt und jeder hatte die Möglichkeit, die Fluchthaube aufzusetzen.

Was ist eigentlich eine Fluchthaube!?
Was ist eigentlich eine Fluchthaube!?

 

 

Die drei Stunden gingen wie im Flug vorbei und wird durften unsere interessierten Besucher verabschieden. Wir hoffen, euch hat es soviel Spaß gemacht wie uns und freuen uns schon auf das Ferienprogramm 2017!